Geschichte noch zum Weihnachtsessen

Mit viel Geduld und Zeit aber mit Vorfreude zu den veganen Semmelknödel eine vegane Bratensoße mit Rotwein für den 1. Weihnachtsfeiertag gekocht! Musste ja mindestens 3 Stunden vor sich hinköcheln!

Am nächsten Tag dann das Essen. Der Fehler: wir stellten zuerst die veganen Knödel und vegane Bratensoße auf den Tisch, die hungrige Kindermeute saß schon. Wir werkelten noch kurz in der Küche und holten die nicht veganen Knödel…. Blos bis wir zurückkamen, war in der Soßenschüssel nur noch ein winziges Tröpfchen enthalten. Ich:“Oh nein, meine vegane Soße“! Die Kinder ganz erstaunt: „Was, die war vegan? Aber voll lecker!“ Ja, da konnten wir ja nicht böse sein, wenn`s so gut geschmeckt hat. Ich bin mir sicher, wenn sie das vorher gewusst hätten, wäre die Soße verschmäht worden (jedenfalls von unseren Jungs). Wir haben dann eben unsere Knödel mit Rotkraut ein bisle trocken gegessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s