Milch ist giftig!

Milch ist giftigZiemlich provokant diese Aussage, aber ich bin davon persönlich überzeugt!

Was mich zu dieser Aussage alles bewegt, möchte ich in diesem Beitrag zusammenfassen:

Milch ist – wie jede Muttermilch – dafür da, die frisch geborenen Kälbchen schnell zu stärken, beinhaltet von Natur aus schon Wachstumsstoffe. Durch die Massentierhaltung, der Überzüchtung sowie dem mit Hormonen belastetem Futter beinhaltet die Milch die in den Handel kommt ein 100faches dieser Wachstumshormone. Nicht ohne Grund lag das Durchschnittsalter bei deutschen Mädchen zum Zeitpunkt der ersten Periode 1994 bei einem Durchschnittsalter von 12,2 Jahren, im Jahr 1860 lag der Zeitpunkt noch bei 16,6 Jahren. Diese Frühreife bringt auch eine höheres Risiko für Brust- und Eierstockkrebs sowie Herzerkrankungen mit sich! Bei Jungen erhöht sich durch die Frühreife das Risiko für Prostatakrebs und ebenfalls Herzerkrankungen!

Menschen – wie alle anderen Säugetiere – verlieren nach der Stillzeit das Enzym Laktase, das die in Milch enthaltende Laktose spaltet. Dies kann zu Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Übelkeit führen. Verursacher der Beschwerden sind Bakterien im Dickdarm, die unverdaute Laktose vergären.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass ein hoher Milchkonsum weder das Osteoporoserisiko senkt noch die Knochengesundheit von Kindern und Jugendlichen signifikant verbessert. Zwar enthält Milch viel Calcium, und Calcium wiederum ist gut für die Knochen. ABER führt starker Milchkonsum zur Übersäuerung des Körpers. Zur Neutralisation entzieht der Körper den Knochen ihren Kalzium-vorrat, wodurch die Osteoporoseanfälligkeit steigt. Auch der hohe Gehalt des Einfachzuckers Galaktose in der Milch scheint der Verursacher von erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Hüftfraktur zu sein.

Eine italienische Analyse aus dem Jahr 2012 machte genetische Faktoren für Akne als Hauptursache fest. Daneben führte aber auch ein hoher Milchkonsum in ihrer Studie zu einem gesteigerten Risiko für Akne. Mädchen, die viel Milch trinken, leiden häufiger unter Akne als Altersgenossinnen, die wenig oder gar keine trinken. Dies ist das Ergebnis einer US-Studie mit über 6000 Teilnehmerinnen zwischen neun und 15 Jahren. In einer weiteren Studie untersuchte das gleiche Team über 4000 Jungen. Auch hier entwickelten diejenigen, die viel Milch tranken, eher die entzündliche Hautkrankheit.

Mein persönliches Fazit: Milch fördert das Risiko für Herzerkrankungen sowie Krebs. Milch ist nach der Stillzeit unverträglich durch Laktose. Milch entzieht dem Körper Calcium. Milch ist verantwortlich für entzündliche Hautkrankheiten. MILCH IST GIFTIG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s