Vegan Street Day in Stuttgart (2015)

Vegan Street Day 2015Nach dem Vorgeschmack bei bei der Vaganmania in Würzbug stand dieses Wochenende wohl das Highlight des veganen Frühlings 2015 an: Der Vegan Street Day in Stuttgart.

Gemütlich mit Auto und S-Bahn angereits erwartete uns zunächst auf dem Marktplatz eine Mischung aus Essensständen, Infoständen, Kinderbespaßung und Showbühne. Björn Moschinski & Timo Franke kochten live auf der Bühne, an den Essens-Ständen von Veggers, Makam und Las Vegans waren ewig lange Schlangen, und die Hüpfburg wurde sehr belagert. Zwischendurch huschte auch Andreas Bär Läsker mal durch die Gassen, war aber dann nicht mehr zu sehen.

Weiter ging es zum Schillerplatz auf dem leider ein noch größeres Gedränge herrschte. Dies lag erneut an den vielen Essensständen, die dennoch die Massen von Anhängern und Interessierten nur sehr schleppend bedienen konnten. Wir warteten z.B. bei „I Love Veggie Burger“ hungrige 45 Minuten, wurden danach aber mit einem leckeren Burger belohnt. Das tolle an diesem Stand war auch, dass jeder auf ner kleinen Karte seinen Burger (für 5,90€) bereits beim anstehen zusammenstellen konnte und somit schnell und ohne viele Rückfragen in den Händen halten durfte.

Auf der kleinen Bühne lauschten wir zunächst der Musik von der australischen Sängerin Emaline Delapaix, danach folgte ein sehr bewegender Vortrag von Friedrich Mülln (SOKO Tierschutz) über die Affenversuche am Max Planck Institut in Tübingen, und ein äußerst kurz ausgefallener Auftritt der Kabarettistin Gabriele Busse, die eine recht lustige Antwort auf die immer wieder kehrende Frage „Und wie bekommst du als Veganerin die notwendigen Proteine?“ gefunden hat. Zum Abschluss sang sie aber auch ein sehr nachdenkliches Lied mit den Titel „Ode an die Tiere“, dass bei mir & vielen anderen sicher noch lange nachwirken wird.

Nach einem Eis von Bruna ging es dann wieder zurück zum Marktplatz, auf dessen Showbühne erneut Björn Moschinski & Timo Franke eine Kochshow gaben. Diesmal bekamen wir von den Leckereien sogar was ab, und zwar der legendäre Eiersalat von Björn Moschinksi, der wirklich der Hammer ist! Die Mädels bekamen dann doch plötzlich Lust zu bleiben und wollten sich dann unbedingt noch die Artistik-Show von Verquert anschauen und den Auftritt der veganen Teenie-Band Jamilou. Sabine & ich schlenderten derweil noch an den Ständen vorbei, durften die Inhaberin der veganen Modekette „lovesign“ kennen lernen, kurz mal Hallo bei Helga und der Kichererbse sagen und endlich mal etwas von der Leckerschmecker Küchenfee probieren – sehr lecker.

Alles in allem hat sich der Weg nach Stuttgart gelohnt, auch wenn wir vor lauter Schlangestehen nicht an so vielen interessanten Ständen haben uns noch informieren können. VSD 2016 in Stuttgart – wir sind wieder mit dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s