Kirsch-Brownies vom Blech

IMG_1229Ende Juni war ich bei meinem Schwager auf seinem 50. eingeladen. Als (Teilzeit-) Veganer konnte ich ganz froh sein, dass es wenigstens einen Bulgursalat gab. Ansonsten gab es nur Salate entweder mit Fleisch oder Käse drin, vor dem Haus stand ein großer Händel-Stand, usw.

Als dann gegen Mitternacht das Nachtischbuffet eröffnet wurde überkam mich der Heißhunger auf einen Schokoladenkuchen, der in praktischer Fingerfood-Größe zugeschnitten war. Ich war fest der Überzeugung, dies sein ein „normaler“ Kuchen mit Milch und Ei, aber ich konnte nach Stunden nur mit Bulgursalat nicht anders, und verfiel dieser süßen Versuchung.

So nach etwa 15 Stücken kam dann die „Bäckerin“ dieses herrlichen Kuchens und erzählte mir, dass sie rein zufällig auf dieses Rezept gestoßen sei, kurz davor war, das Rezept umzustellen, aber doch beim Original zu bleiben – und zwar beim veganen Rezept! Mann, habe ich mich gefreut, und habe den Rest der Feier sicher noch weitere 15 Stückchen verhaftet…

Zutaten:

  • 250 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 Glas (720 ml) Kirschen
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 600 g Mehl (z.B. Weizenmehl Typ 405)
  • 250 g Zucker
  • 100 g Backkakao
  • 2 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 250 ml Pflanzenmilch (z.B. Sojadrink)
  • 250 ml Ahornsirup
  • Puderzucker

 

Zubereitung:

  • Den Ofen vorheizen (Umluft 150 Grad).
  • Eine Fettpfanne/tiefes Backblech ca. 32×39 cm einölen. Tipp: Ich habe einen Backrahmen verwendet und die Fläche somit verkleinert, damit die Stücke höher werden.
  • Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen!
  • Schokolade hacken (nicht zu fein, damit nach dem backen die Stücke noch zu finden sind)
  • Mehl, Zucker, 100g Kakao, Vanillezucker, Natron und Backpulver mischen.
  • Sojadrink, 1/4l Öl, Ahornsirup und 200ml Kirschsaft verrühren. Mit dem Schneebesen unter die Mehlmischung heben. Kirschen und Schokolade unterheben.
  • Teig auf dem Backblech / im Bakrahmen glatt streichen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Wichtig: Der Teig sollte noch etwas feucht sein, damit er saftig bleibt. Zu feucht -> wird er schwer zu schneiden und wirkt „matschig“. Zu lange im Backofen -> ist er zu trocken.
  • Kuchen abkühlen lassen und dann in die gewünschte Größe schneiden. Zum Abschluss noch mit Puderzucker bestäuben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s