Vegan unterwegs an der Ostsee oder gibt`s hier nur Fisch…?

IMG_2330Wir sind spontan am Montag los an die Ostsee, genauer gesagt nach Scharbeutz. Da es ja sehr spontan war, hatten wir nicht viel Zeit zum Vorbereiten und planen. Haben schnell alles was noch an Willmersburger Käse und Aufstrichen im Kühlschrank war in die Kühltasche gepackt und einfach gehofft, dass wir dort nicht verhungern.

Auf dem Hinweg um die Mittagszeit fing es schon an, wo nun Essen? Mein Vorschlag: IKEA, die haben doch jetzt die veganen Köttbullar, Pommes gibt`s auch und wir müssen nicht lange ein Restaurant suchen. Also den IKEA bei Kassel angefahren und dort die Gemüsebällchen, Pommes und Salat gegessen. War nicht schlecht, nicht super gut aber wir hatten jedenfalls keinen Hunger mehr. Was ich gut fand, daß es hier auch ein Essig-Öl-Dressing für den Salat gab, im IKEA in Ulm gibt es nur ein Joghurt-Dressing zur Auswahl.

Abends waren wir Essen auf der Promenade in Scharbeutz. Veganes war auf der Karte bei dem Italiener gar nicht zu finden aber Bruscetta und Salat mit Italien-Dressing geht immer. Oli ist schwach geworden und hatte Pizza mit Rucola und Parmesan (sei ihm verziehen). Philine bekam Spaghetti und war damit auch zufrieden.

Für`s Frühstück waren wir zum Glück ganz gut ausgerüstet. Hatten unser Müsli und die Schoko-Milch von Alpro, Toast, Alsan-Margarine, Marmelade und veganen Schoko-Aufstrich dabei.2015-08-31 Scharbeutz

Gegen Mittag versuchten wir unser Glück bei einem Bäcker. Der hatte ganz lecker aussehende vegetarisch belegte Brötchen im Angebot aber leider nichts veganes. Auf Nachfrage hieß es, bis vor kurzem hätten sie noch ein vegan belegtes Brötchen im Angebot gehabt aber aus mangelnder Nachfrage wieder aus dem Programm genommen. Oh wie schade!!!

Vor kurzem war ich in Bayern, genauer gesagt in Kulmbach unterwegs, da waren die beim Bäcker ganz wild darauf mir ein veganes Brötchen zu machen. Das war super lecker, mit Hummus, Tomate, Gurke und Rucola. Ich hatte den Eindruck, die Verkäuferin hat sich richtig darüber gefreut, mir ein solches  Brötchen zu machen.

Wir ließen uns dann halt ein Brötchen mit Tomate, Gurke und Rucola belegen – besser als gar nichts drauf aber schon ein bisschen fade….

Abends beschloss ich lieber selber zu kochen. Also erstmal einkaufen im hiesigen Sky-Markt. Da kam schnell die Ernüchterung, so wenig vegane Produkte! Aber ein paar von den  Beddha -Produkten, die habe ich in Ellwangen noch gar nicht gesehen. Ich habe mal den“ Frischkäse“von Beddha  probiert, der ist wirklich lecker! Die Küche in der Ferienwohnung war auch nicht so berauschend ausgestattet,somit nichts mit 4-Gänge-Menü. Es die nächsten 2 Tage abends Kartoffeln, mal mit Rucola und Pesto, dann mit Kichererbsen und Tomaten-Sugo, Tomatensalat und Gurke, Falaffel (halt Fertigmischung aber lecker)und Sojajoghurt-Dip.  Philine wollte immer nur Nudeln mit Rahmsosse, die gibt`s ja überall und sind  sogar vegan.

Für die Ausflüge nach Lübeck und Hamburg waren wir besser vorbereitet und haben uns immer vorher Stullen gemacht. Nur brauch ich auch ab-und zu was warmes z2015-09-02 Lübeckum Essen. Zum Glück kann man heute ja alles „googeln“, schnell war in Lübeck ein veganes Restaurant gefunden. Sah nett aus, die Karte las sich gut, Umgebung schön. Ich aß einen Couscous-Salat, Oli hatte den Seitan-Kebab und Line lies sich die Linsen-Kokos-Suppe schmecken. Das Essen war schon gut, nur fand ich es optisch nicht der Hit und dann auch  ziemlich teuer. Mein Anspruch ist schon auch, dass es ansprechend angerichtet wird. Klar der Preis ist Ansichtssache aber wenn man das Gefühl hat, dann nicht satt geworden zu sein, geht man unzufrieden nach Hause.

Hamburg ist ja für Veganer überhaupt kein Problem, gibt man das bei Google ein hat man die Qual der Wahl : wohin soll man nun zum Essen gehen? Wir entschieden uns für Loving-Hut, ein veganes vietnamesiches Restaurant, eine Kette, die  in allen möglichen Ländern der Welt Fillialen hat. Erstmal schon fast erschlagen von der Auswahl der Karte. Super! – 20 verschiedene vegane Gerichte. Ein Traum!!! Als Vorspeise wahlweise Suppe oder Frühlingsrollen, wir hatten beides und beides war super lecker. Danach hatte ich veganen Grillspieß mit Champignonreis, Philine gebratene Nudeln mit Bambus und Gemüse und Oli hatte : wir wissen nicht nicht mehr was aber es war lecker! Insgesamt toller Eindruck, leckeres Essen, schnell serviert und auch noch günstig. Was will man mehr.

Hinterher noch in die Eiskantine, gleich ums Eck und 4erlei Sorbet-Eis ausprobiert. Himmlisch – alle Sorten, wir konnten uns nicht entscheiden, welche die beste war. Klar Philines Eis mit Streusel war das Beste!2015-09-03 Hamburg

Mein Fazit dieser kurzen Reise: man kann sich auch im Urlaub vegan ernähren, es ist aber nicht immer einfach, schon gar nicht spontan, es muß recheriert und geplant werden, außer man hat alles dabei. Aber verhungern muß man zum Glück nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s