Rotkraut kann mehr als nur Beilage!

Rotkraut kann man  das ganze Jahr über bekommen aber nun von September bis November wird der Dauerkohl geerntet, der dann eingelagert und bis Juli angeboten wird.

Der Kopf sollte sich fest anfühlen und die äußeren Blätter nicht welk sein.

Und gesund ist dieses Gemüse auch sehr. Enthält viel Vitamin C, und K, Selen, Magnesium und Kalium. Außerdem gilt Rotkohl als Heilmittel für alles, was mit dem Blut zusammenhängt wie etwa Krampfadern oder Venenentzündungen und birgt einen hohen Krebsschutzfaktor in sich! Aber natürlich nur, wenn er nicht „todgekocht“ wird. Dann war`s das nämlich mit den Vitaminen und so weiter!

Und ich bin für die Verwendung für rohes Rotkraut auf dieses Rezept gestossen: Purple Pesto (diese Farbe ist doch traumhaft!)

Da dann noch ein halber Kopf Rotkraut übrig war, habe ich noch eine Rotkraut-Suppe gekocht. Die von der Farbe auch ein Hingucker und vom Geschmack ein Genuss ist.

p1130886Zutaten:

  • 1 Kleiner oder 1/2 Kopf Rotkraut
  • eine Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sirup (Ahornsirup optional)
  • Saft 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis die angenehm zu duften anfangen
  • Rotkraut, Sonnenblumenkerne, Olivenöl, die geschälte Knoblauchzehe, den Sirup und den Saft einer halben Zitrone in die Küchenmaschine geben.
  • Sorgfältig pürieren und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Es wurde nun schon von mehreren Personenen (Danke an meine mutigen Testpersonen) als super-lecker gelobt. Paßt hervorragend zu gebratenem Gemüse (heute z.B. zu Kürbis) oder mixt es zu Salatdressings oder als Aufstrich auf Baguette.

 

Rezept für die Rotkraut-super-lila-Suppe:

Zutaten:

  • 1/2 Rotkraut
  • Gewürze (Pfefferkörner, Piment, Kümmel, Muskat, 1 Sternanis, 1 Lorbeerblatt, Wacholderbeeren)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL pflanzliche Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss

Zubereitung:

  • Rotkraut mithilfe eines großen Küchenmessers grob in Stücke hacken und den Kohl in einen großen Topf geben und mit der gleichen Menge Wasser aufgießen.
  • Gewürze und die ganze Knoblauchzehe dazugeben. Auf mittlerer Flamme 25 Minuten köcheln lassen.
  • Danach den schon ziemlich sehr gekochten Rotkohl durch ein feines Sieb streichen, im ausgespülten Topf nochmal kurz erhitzen
  • Die Sahne zur Suppe geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s