Käsespätzle – unser liebstes Essen aber eine Wissenschaft für sich…..

IMG_4670Die Herstellung der perfekten Käsespätzle ist in dieser Familie eine Wissenschaft für sich. Kommt nun Gries rein oder nicht, wieviel Wasser, welches Mehl, wielange muss der Teig ruhen, geht das wirklich ohne Eier?

Oli hat sich die Mühe gemacht und verschiedene Arten der Herstellung probiert und nun hier unser klarer Favorit! Einfach nur super lecker, die Konsistenz unschlagbar. Weiterlesen

Advertisements

Wir lieben diesen Pfannkuchen

IMG_2935Seit langem verwenden wir dieses vegane Rezept für Pfannkuchen, nun endlich komme ich dazu es auch zu posten. Heute war ein Spielkind zu Besuch, dass sich sonst nur sehr schwer zum „gleich Mittagessen“ überreden lässt. Diesmal habe ich den Teller mit Namen und Herz-Pfannkuchen präpariert. Übrigens: Für die Herzen habe ich endlich unsere Spiegelei-Förmchen mal „vegan“ verwenden können und vor dem Müll gerettet. Weiterlesen

Lieblingsessen “ Piccata Milanese“ veganisiert mit Tomaten-Erbsen-Spaghetti

IMG_1595Habe mich heute mal an Oli`s Lieblingsessen gewagt: Piccata Milanese. Ich selber habe das noch nie gegessen aber Oli hat immer so davon geschwärmt. Das gibt es bei ihm  in der Kantine und früher hat er das oft gegessen. Die „normale“ Variante wird mit Kalbsfleisch zubereitet. Wer aber will noch Kälberbabys essen???

Also wage ich mich an die veganisierte Variante. Ob die wohl nicht sogar besser schmeckt? Weiterlesen

Gebratener Tofu mit Zucchini, Kichererbsen und Couscous

Zutaten für 4 Personen:P1120221

  • 200 g Zucchini
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1-2 TL Currypulver
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 EL Tomatenmark
  • 120 g Ajvar
  • 700 ml vegane Gemüsebrühe
  • Salz
  • 1 Orange
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Döschen Safranpulver
  • 200 g Couscous (instant)
  • 250 g fester Tofu
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Zucchini längs halbieren und in Halbmondscheiben schneiden. Die Zwiebel in Spalten schneiden, Knoblauch in der  Knoblauchpresse durchdrücken, Zucchini, Zwiebel und Knobi in 2 EL Öl anbraten. Abgetropfte Kichererbsen unterrühren. mit Curry und Paprikapulver bestäuben. Tomatenmark, Ajvar unterrühren und mit 250 ml Brühe auffüllen, offen 2 Minuten dicklich einkochen. Mit Salz und Zucker würzen. Zugedeckt warm stellen
  • 450 ml Gemüsebrühe mit etwas fein abgeriebener Orangenschale und dem Saft der Orange, mit Safran und 1 Prise Salz aufkochen. Den Couscous einrieseln lassen, aufkochen, vom Herd ziehen und zugedeckt 10 Minuten quellen lassen.
  • Tofu in Scheiben schneiden und im übrigen Öl (2 EL) knusprig braten. mit Salz und Pfeffer würzen und unter das Zucchinigemüse mengen. Couscous mit einer Gabel auflockern und alles mit dem Gemüsetofu servieren.

 

 

(aus slowly veggie!)

Chili Sin Carne – schon prima am Vortag vorzubereiten – es wird mit jedem Aufwärmen besser!

IMG_9275Zutaten:

  • 400 g Tofu natur
  • 1 große Zwiebel
  • 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 frische rote Chilischote
  • 6 EL neutrales Pflanzenöl
  • 30 ml Sojasauce
  • 1/2 TL gemahlene Bockshornkleesamen
  • 3 TL Grill-Gewürzmischung
  • 5 EL Tomatenmark
  • 3 Dosen stückige Tomaten à 400 g
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • 4 EL Weißweinessig
  • 1 Dose Kidneybohnen (Abtropfgewicht ca. 240 g)
  • 20 g Bitterschokolade (Kakaoanteil mind. 80%)
  • 1 Prise Zimtpulver
  • Cayennepfeffer

Zubereitung:

  • Den Tofu zwischen den Händen etwas ausdrücken und mit einer Gabel zerbröseln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden, die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Die Chilischote fein würfeln.
  • 5 EL Öl in einer Pfanne erhitzten und die Tofumasse bei großer Hitze ca. 5 Min. scharf anbraten, bis sie deutlich Farbe bekommt und knusprig wird. Dann mit der Sojasauce ablöschen und ca. 2 Min. unter rühren weiterbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen.
  • In einem weiten topf 1 EL Öl erhitzen. Bockshornklee, Grillgewürz sowie Tomatenmark hinzugeben und alles bei hoher Hitze unter rühren ca. 2 Min. bräunlich anrösten. Die Hitze reduzieren, die Zwiebelwürfel hinzufügen und in ca. 2 Min. glasig dünsten. Unter Rühren stückige Tomaten, Kartoffelwürfel, Chili und Brühe hinzufügen, mit Salz und Weißweinessig würzen und alles einmal aufkochen. Das Chili zugedeckt ca. 45 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Die Kidneybohnen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Die Schokolade klein hacken. Bohnen und Schokolade mit Tofu, Zimt und Paprikawürfeln  zum Chili geben und alles weitere 10 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und nach Belieben Cayennepfeffer abschmecken und mit Brot servieren.

Aus Nicole Just: La Veganista

Wenn schon nicht in Urlaub, dann wenigstens ein bisschen Mexiko in der Küche

IMG_9275Chili Sin Carne, wahrscheinlich den meisten besser unter Chili con Carne bekannt aber so wollen wir es ja nicht mehr essen, also mit Fleisch drin. Die vegane Variante ist so super lecker, mit jedem aufwärmen wird es noch besser, davon bekommen wir nie genug. Ein Partyklassiker der in seiner veganen Variante wohl auch leidenschaftliche Fleischesser überzeugen wird, da bin ich mir ganz sicher!  Weiterlesen