Banane und Schoko – ein traumhaftes Duo – so lecker und hier als Cupcake!

P1120699-001Mein Nachbar hatte Geburtstag.  Er wollte sich sogar an was veganes heranwagen zum backen für uns und hat Waffeln vorgeschlagen.  Oh schon nett aber ich mag nicht so gerne Waffeln und als Kuchenersatz schon gar nicht. Also ganz großzügig angeboten, was veganes zu backen und mitzubringen. Das ist nun das Ergebnis. War sehr lecker!

Advertisements

Oreo-Keks-Torte

P1130553

 

IMG_5517

Zutaten für 1 Springform von 18 cm Durchmesser:

  • 20 gefüllte Schoko-Doppelkekse (z.B. Oreo, Standardgröße, entspricht 14 Keksen)
  • 100 g Margarine (vegan)
  • 1 gehäufter EL Sojamehl
  • Fett für die Form
  • 400 ml gesüßte Sojasahne
  • 2 Pck. Sahnefest
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
  • Schoko-Mini-Doppelkekse (zur Deko auf dem Kuchen oben)

Zubereitung:

  • Die großen Kekse mit einem Messer in der Mitte trennen und die weiße Creme vorsichtig von beiden Kekshälten kratzen. Die  Creme beiseitestellen. Die braunen Kekshälten in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.
  • Die Margarine in einem Topf zergehen lassen. Sojamehl mit 25 ml Wasser auflösen und in die Margarine rühren. Keksbrösel und Margarine-Mehl-Mix gut vermengen.
  • Den boden der Backform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Die Keksmasse mit einem Löffel in die Form drücken.
  • Sojasahne mit Sahnefest steif schlagen und mit der herausgekratzten Creme aus den Keksen und der Vanille nochmals kurz aufmixen.
  • Die Sahne-Oreo-Creme auf dem Keksboden verteilen und mit den Mini-Oreo-Keksen verzieren. Alles für 40 Minuten ins Eisfach stellen oder alternativ für 2 Stunden einfrieren, dann kann man die Torte als Eistorte genießen.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten, pro Stück ca 370 kcal (aber davon will man bei diesem leckeren Kuchen überhaupt nichts wissen!)

P1130559P1130556

Kommunionfeier von Lilly und endlich mal wieder neue vegane Rezepte an der kritischen Verwandtschaft ausprobieren

P1130036

Das war schon unsere dritte Kommunionfeier. Wir sind ja schon geübt – diesmal Lilly, bekanntlich ein Mädchen und somit doch ein bisschen  anders  als bei den Jungs. Fängt an bei der Kleiderauswahl an  und endet natürlich mit der Frisur. Bei  Jungs: Hemd, Hose, Haare wie immer – wo ist das Problem?Bei  Mädchen- ….Kleid – Auswahl aus mindestens 15 Kleidern, Schuhe (genauso viele zur Auswahl) – noch dann noch: wie soll die Frisur werden? Da hab ich gleich aufgegeben: das kann nur der Frisuer!

Haben alle Problemfälle bestanden, es war ein sehr schönes Fest! Lilly sah einfach zauberhaft aus.  Liebe Lilly, nochmal alles Liebe und Gute zu deiner ersten heiligen Kommunion!

Zum Mittagessen sind wir in den Rosengarten, hier in Ellwangen gegangen. Dort gibt es seid einiger Zeit sehr leckeres veganes Essen. Leider hat außer Oli und mir und den beiden Mädchen keiner das vegane Essen probiert. Weiterlesen

Französische Apfel-Mandeltarte

P1130040Eine Apfeltarte bereitet wenig Aufwand und beeindruckt jeden Gast durch ihren feinen Geschmack. Man kann die Tarte einfach zu jedem Anlass essen: Für ein ausgedehntes Frühstück, eine schöne Kaffeetafel oder als Dessert.

 

Rezept: für eine 24cm-Tarte:

Für den Mandel-Mürbteig:

  • 100 g vegane Butter oder Margarine
  • 60 g Zucker
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Vanille
  • 170 g Weizenmehl Type 405
  • 2 EL Soja-Reis-Drink
  • etwas vegane Butter für die Form

Für die Vanillecreme:

  • 70 g vegane Butter oder Margarine
  • 50 g Zucker
  • 30 g Stärke
  • Schale von 1/2 Zitrone, unbehandelt
  • 1 Msp. Vanille
  • 250 g Sojajoghurt
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 1 Apfel

Für die Buttermandeln:

  • ! EL vegane Butter oder Margarine
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Mandeln, blanchiert und gestiftet

Zubereitung:

Teig: Die Butter mit dem Rührgerät aufschäumen, zunächst den Zucker zugeben und wieder homogenisieren. Alle auf die gleiche Weise nach und nach alle weiteren Zutaten zugeben, bis sich ein glatter Teig formen lässt.

Die gewünschte Form ausfetten. Den Mürbteig hinein legen, außen am Rand hochdrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

 

Vanillecreme: Die Butter mit dem Schneebesen schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Stärke, abgeriebene Zitronenschale und Vanille unterrühren. Mit dem Sojajoghurt glattrühren. Schließlich die Mandeln untergeben. Die Buttercreme auf dem Mürbteilg verteilen. Den Apfel waschen und entkernen. In sehr feine Scheiben schneiden und die Scheiben kreisförmig auf der Tarte verteilen. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 10 Minuten backen.

 

Buttermandeln: Die Butter mit dem Schneebesen schaumig rühren und den Zucker darin auflösen. Die Mandeln hineingeben und so lange rühren, bis sich die Zutaten gut verbunden haben. Die Mandeln auf der Tarte verteilen und weitere 20 Minuten backen.

Schmeckt lauwarm mit Vanilleeis oder auch kalt mit Sahne…. mmmhhh!!

 

Kuchen mit Schokoladen- Ganache und Fondant überziehen

P1120716Als Ganache bzeichnet man eine Schokoladenfüllung aus Schokolade und Sahne. Für meinen Schmetterlingskuchen habe ich eine helle Schokolade im Verhältnis 3:1 genommen. Das heißt 600 g weiße vegane Schokolade und 200 g Pflanzensahne.

Zubereitung der Ganache:

Die Schokolade fein hacken und mit der Pflanzensahne gemeinsam im Wasserbad (ich nehme immer einen Simmertopf dazu) geben und schmelzen. Die Ganache gut abkühlen lassen, bevor sie weiterverarbeitet wird. Sie „läuft“ einem sonst auf dem Kuchen sozusagen davon. Diese dann schön gleichmäßig über dem Kuchen verteilen. Weiterlesen

Schmetterlings-Geburtstagsfeier – und ein pinker Mädchentraum dazu

P11207585 Jahre ist sie schon geworden unsere große/kleine Philine. Natürlich muss dies ausgiebig mit ihren Mädels gefeiert werden und die Party brauchte ein Motto. Schmetterlinge – das paßt doch für den Frühlingsanfang ganz wunderbar. Ich konnte mich austoben bei Kuchen, Muffins, Geburtstagseinladungen – alles im Schmetterlingslook. Vorallem der Kuchen war optisch der Hit! Die kleinen Gäste kamen alle als Schmetterlinge verkleidet und es war ein ganz toller Nachmittag und Geburtstag.
P1120797-001P1120757 Weiterlesen