Apfel-Kuchen mit Marzipan und Mandeln und ganz viel Liebe gebacken

P1120590Apfelkuchen  schmeckt immer und der ganzen Familie.

Vor allem frisch gebacken mit einem Klecks Sahne obendrauf – einfach wunderbar!

Rezept für Springform von 26 cm Durchmesser:

Zutaten:

  • 160 g vegane Margarine
  • 130 g Roh-Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Schalenabrieb und Saft von einer Biozitrone
  • 3 Äpfel
  • 225 g Dinkelmehl Typ 630
  • 3 TL Weinstein-Backpulver
  • 200 ml Sojamilch
  • 100 g Marzipan, gewürfelt
  • 3 EL gehobelte Mandeln
  • 1-2 EL Puderzucker

Zubereitung:

Äpfel schälen, vierteln und in kleine Spalten schneiden und mit  dem Zitronensaft beträufeln.

Margarine, Zucker,Salz, Vanillezucker und die Zitronenschale in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zur Creme geben- auch die Milch zugeben und alles verrühren. Nun die Marzipanwürfel dazugeben und einige Minuten kräfig weiterrühren. Einige Marzipanwürfel werden im Teig verschwinden, andere werden intakt bleiben und noch zu sehen sein, das ist völlig in Ordnung so.

Die gehobelten Mandeln mit dem Puderzucker vermischen. Eine Springform einfetten und den Teig hineingeben. Die Apfelspalten darauf verteilen. Den Kuchen 35-40 Minuten bei 180 Grad backen. Dann die Mandel-Puderzucker-Mischung auf dem Kuchen verteilen und alles nochmal für 3-5 Minuten bei 220 Grad und Heißluft (oder wenn ihr habtmit der  Grillfunktion) in den Ofen.

Am besten dabeibleiben, der Zucker und die Mandelblättchen verbrennen schnell, wenn man nicht aufpasst.

Ich habe nach dem Abkühlen den Kuchen nochmal mit Puderzucker bestäubt.

 

In diesem Rezept wird ja Roh-Rohrzucker verwendet. Was genau ist das eigentlich?

Rohrzucker – worin unterscheiden sich Vollrohrzucker und Rohrohrzucker?

Beide Zuckerarten werden aus Zuckerrohr hergestellt. Diese tropische Graspflanze wächst in tropischem Klima und wird bis zu 7 m hoch.

Für Vollrohrzucker wird das Zuckerrohr ausgepresst, gefiltert und zu Sirup eingekocht. Diese Masse wird nach dem Abkühlen vermahlen und in keiner Weise weiter behandelt. Vollrohrzucker enthält alle Mineralstoffe des Zuckerrohrsaftes und hat einen recht starken Eigengeschmack, der an Melasse oder Karamell erinnert. Besonders gut schmeckt Vollrohrzucker als Zutat für dunkle Gebäcke, Milchreis, Kaffee und Tee.

Der  Rohrohrzucker hingegen ist ein heller Zucker. Er wird etwas anders hergestellt. Das Zuckerrohr wird ausgepresst, der entstehende Saft eingedickt und mit Zuckerkristallen geimpft. Es bilden sich Zuckerkristalle, die dann noch braun sind, da Melasse anhaftet. Diese Zuckerkristalle werden einmal mit Wasser gewaschen, abzentrifugiert und getrocknet. Es entsteht der helle Rohrohrzucker.

Der in Deutschland übliche Zucker ist ein Rübenzucker, der aus heimischen Zuckerrüben gewonnen wird. Er wird mehrfach raffiniert, das Endprodukt ist der rein weiße Kristallzucker, den wir kennen.

 

Advertisements