Heilfasten 2018 – Körper und Seele im Alltag verwöhnen

 

 

aktiv, freiwillig,
spirituell, geerdet

2 Jahre habe ich pausiert und es sehr vermisst aber alleine zu Hause fasten – das schaffe ich nicht. Unsere damalige Heilfastenleiterin bietet den Kurs nicht mehr bei der VHS an.

Nun habe ich auf der Internetseite des Landpastorals Schönenberg gesehen, daß dort auch ein Fastenkurs angeboten wird. Sofort habe ich mich mit meiner  treuen Heilfasten-Kollegin Sigrid angemeldet.

Der erste Abend war ein Infoabend, mit allen wichtigen Tips und Details zum Heilfasten und ein Film über das Fasten wurde gezeigt.

Dann war man über die 2 Entlastungstage auf sich allein gestellt und am ersten Abend des Fastens, der mit Glaubern beginnt, hat sich die Gruppe im Meditationsraum am Schönenberg getroffen zum gemeinsamen Austausch, für spirituelle Impulse  und Meditation. Die Abende waren immer das Highlight des Tages und haben einfach gut getan. Leider war am Freitag der letzte gemeinsame Abend.

Die ersten Tage hat mich natürlich der Hunger ganz schön geplagt aber ab dem 3. Tag war dies vorbei. Fasten kann eine wunderbare körperliche und geistige Erfahrung sein. Immer wieder ist man erstaunt, wie viel Energie und Kraft man auch ohne Nahrung hat. Ich meine sogar, daß ich mehr Power habe als wenn ich esse. Kein Mittagstief, keine Müdigkeit.

Das Kochen für die Familie hat mir gar nichts ausgemacht, im Gegenteil ich hatte Spaß daran die Speisen zuzubereiten.

 

 

Unser „Abendessen“ – Gemüsebrühe!

Advertisements

Der Sommer geht zu Ende…..

Heute der zweite Schultag nach den Sommerferien. Am Anfang der Ferien kommen einem 6 1/2 Wochen so lange vor und nun sind sie schon wieder vorbei. So viele schöne Momente und Erlebnisse und Augenblicke. Einfach Dankbar für so schöne Erinnerungen.

Oli war mit den Kindern bei unserer „alten“ Nachbarin Frau Dungel  in der Nähe von Kassel  und hatten ganz schöne gemeinsame Erlebnisse. Dann  noch der Besuch bei Oli`s Vater und Partnerin in der sächsichen Schweiz. Diese leben in einer alten umgebauten Mühle, nun als Restaurant genutzt , in der Richtermühle,  in der Nähe von Sebnitz.   Am Anfang war unser Sohn Daniel mit. Das war ganz schön für die kleinen Schwestern, die ja nicht mehr so viel von ihrem großen Bruder haben, da er in Ludwigsburg wohnt und in Stuttgart studiert.  Nach der Hälfte haben er und ich getauscht,er wollte wieder zu seiner Freundin zurück und ich habe übernommen. Eine wunderschöne Landschaft mit herausfordernden Klettertouren erwartet mich (und  war  dann ganz Stolz auf mich  hoch oben auf dem Carolafelsen!) und zum Abschluß  Dresden.  Ganz toll hier, der Besuch der Frauenkirche und Besichtigung des Kirchturmes. Wenn Lilly nicht so darauf gedrängt hätte, wären wir da nicht hinauf und waren dann ganz beeindruckt von dem tollen Aufstieg und der schönen Aussicht. Lilly war noch auf 2 Ferienfreizeiten und da kommt so ein Kind auf einmal ganz verändert zurück. Viel selbstständiger und sehr viel selbstbestimmter. Für uns als Eltern eine große Umstellung und Zeit der Geduld!

Nun 3 Kinder, mit völlig unterschiedlichen Bedürfnissen und Eindrücken für die nächsten Wochen. Der große (zweitgrößte) Sohn in der Abschlussklasse, Lilly, die 10-jährige kam in die weiterführende Schule auf den Gymnasialzug, das hieß für uns Abschied nehemen von der kleinen und überschauchlichen Grundschule  und unsere Kleine wird am Donnerstag eingeschult!

Dieses Schuljahr wird viele Herausforderungen für uns und unsere Kinder bereit stellen. Ich hatte schon seit Wochen richtig Bauchgrummeln vor dieser Woche. Bisher verlief zum Glück  fast alles gut.

Lilly und ihre Freundinnen haben den Schulweg mit dem Fahrrad gut bewältigt. Bisher war der Schulweg ein Katzensprung und konnte per Fuß gemeistert werden.“Wer nun  mit wem  zusammen in die Schule fährt“  Problematik ist am ersten Tag   schon aufgetreten aber Lilly kommt damit zurecht. Dieses wer mag mich, wer nicht so gerne, wie komme ich in eine bestehende Gruppe kann ich meinem Kind leider nicht abnehmen auch wenn es mir unendlich schwer fällt. Das sind Dinge, die zum Großwerden dazugehören und ich ihr nicht abnehmen kann.  Wer neben wem sitzt in der Schule ist gut  geklärt, die Klassenlehrerin ist nett – puh, schonmal da  Erleichterung. Wie sich die Eingewöhnung in so einer großen Schule weiter bewährt, werden wir sehen. Aber ich vertraue da meiner „großen und selbstständigen“ Tochter doch sehr, daß sie das gut meistert.

Ich habe dann gestern auch wieder nach 3 Wochen Urlaub angefangen zu arbeiten. Auch mir fällt der Übergang zum Alltag nicht leicht. Der Schlendrian mit langem Ausschlafen und nichts planen müssen,keine Hausaufgaben, keine Vokabel pauken,  kein Kind in Sport oder zum Musikunterricht fahren zu müssen hat auch uns gut getan und man könnte sich doch auch daran gewöhnen.

Unser Sohn Jakob (16) hat aber letzte Woche gesagt: Lust auf die Schule hab ich keine aber  auf einen normalen und geplanten Tagesablauf freue ich mich nun doch auch wieder! Da hast du echt Recht  Jakob! Sonst kann man ja sich  auch nicht auf  die Ferien freuen  und den Urlaub genießen, wenn man den Alltag nicht kennt.

Nun heute Abend der erste Elternabend für unsere  kommende 1.-Erstklässlerin, es folgen dann noch 2 weitere für die anderen Kinder. Es wird wahrscheinlich eine Zeit kommen, wo ich Elternabende vermisse….. Noch bin ich nicht ganz soweit!

 

Kochabend mit meinen lieben Krabbelgruppe-Mädels

Seit ca. 6 Jahren kennen wir uns uns schon.Die dazugehörigen Kinder krabbeln schon lange nicht mehr. Werden alle dieses Jahr  eingeschult!

Im  Babymassagekurs fing alles an, danach folgte Babyschwimmen, Krabbelgruppen, ganz viele Frühstücke, Kaffee trinken, Essen gehen,Shoppingtouren,  sogar beim Wellness waren wir mal für ein Wochenende zusammen. Dieses Wochenende wäre auch ein Bericht wert.  Immer lustig und sehr unterhaltsam mit den Mädels.

Nun wollten wir uns aber mal an ein  gemeinsames Kochevent  heranwagen, und dann auch noch ganz mutig vegan!! Ich habe mich wirklich darüber gefreut, daß die Mädels Interesse am veganen Kochen haben und es ausprobieren wollten.  Die  Termine meiner veganen Koch-Kurse in der VHS , haben nie so recht für alle gepasst also dann  bei mir zu Hause. Die Küche ist ja relativ groß, wird schon klappen.

Lange rum überlegt, was wir nun kochen sollen.

Alles vorbereitet

Nicht zu exotisch oder abgefahren sollte es sein  aber halt doch was anderes als „normales“ Essen. Und das auch jede was zu tun hat und nicht nur Aperol trinkt(den haben wir dann aber  doch sehr ausgiebig dazu genossen).

Auberginenschiffchen und Blechkuchen

Habe mich dann für eine Linsensuppe entschieden,Bruschetta mit gebratenen Pilzen und Paprika,  gefüllte Auberginenschiffchen, einen spanischen Blechkuchen und Mousse au chocolat.

Das muss schon genau durchgelesen werden!

War das ein Spaß. Ich habe schon lange nicht mehr so herzhaft beim kochen gelacht. Das dann am Schluß wirklich was essbares herauskommt, war zwischendrin nicht unbedingt abzusehen.

Die Linsensuppe war zwar mehr ein Eintopf, die Auberginen nicht ganz durch, die Füllung allerdings klasse (Tanja, dickes Lob), und die Mousse klebte einem  ein wenig am Gaumen fest (Geli, nicht deine Schuld!) Aber am  Schluß waren wir  aber alle satt und zufrieden und hatten einen wunderbaren,  tollen und sehr  lustigen Abend. (Alle Beteiligten waren mit der veröffentlichung der Fotos einverstanden)

Schon wieder vorbei aber ein toller Erfolg – unser Muttertags-Vegan-Brunch 2017

Die vielen Vorbereitungen haben sich gelohnt, pünktlich um 11 kamen die ersten  Gäste, es schien fast kein Ende zu nehmen. Am Schluss zählten wir 70 Personen!

Das Buffet war zahlreich, bunt, vielfältig und sehr,sehr lecker. Danke an all diejenigen, die eine tolle Leckerei mitgebracht hatten.

Gut angenommen wurde auch die Kinderbetreuung , die mit der Praktikantin Jana sehr gut besetzt war. Die Kinder hatten  ihren Spaß!

Sonja, arbeitet  im  Reformhaus Kallis hat uns viele Leckereien von Attila Hildmann zum versuchen mitgebracht. Ihr Chef hat uns diese gesponsert. Das war toll und so konnten wir das Chilli sin carne, vegane Soße Bolognese,vegane Leberwurst, Pasta Topping als Alternative zu Parmesankäse, verschiedene Sorten Schokolade und eine vegane Schokocreme namens  NUTWAVE  probieren. Diese Produkte waren wirklich  alle sehr lecker und wurden gerne durchprobiert.  Weiterlesen

Morgen am 14.05. wieder Muttertags-Brunch ab 11 Uhr in der Klosterfeldschule

 

Wir stehen nun  in den Startlöchern. Vor 2-3 Wochen  begann die finale Planung, Plakate gedruckt, aufgehängt, Handzettel verteilt, in Facebook ,Stadtinfo und Co . Werbung gemacht.  Nun wird die Schule gerade von Oli und Jakob  brunchtauglich hergerichtet,  stellen Tische und Stühle ,bauen das Buffett auf, ich   brutzel, backe und koche was das Zeug her gibt und wir alle (zum Team gehören noch Julia und Simon) sind schon mega gespannt und freudig auf morgen.

Es wäre schön, wenn ganz viele Leute, die an veganer Ernährung interessiert sind , morgen den Weg zur Klosterfeldschule finden  und all die Leckereien durchprobieren .

Die Vielfalt an veganen Gerichten kennt ja eigentlich fast keine Grenzen und ich bin mir sicher, es ist für jeden Geschmack was leckeres dabei. Weiterlesen

Der Muttertags-Vegan-Brunch in Ellwangen

2016-05-08 Muttertags-Vegan-Brunch
Als wir beim letzten mal den Termin für diesen Brunch verkündeten kamen sofort dazu passende Wünsche und Anregungen. Wenn schon am Muttertag, dann aber bitte auch ein Glas Sekt für die Mütter und die Kids sollten auch betreut werden. Dies haben wir gleich umgesetzt und waren ganz gespannt, wie groß die Nachfrage sein wird, nachdem viele Familien sicher an diesem Tag sonst etwas anderes geplant haben.  Weiterlesen

Wir sind mittlerweile international!

vegan_karte

Grafische Darstellung der Zugriffsländer des Blog „Vegan for Family“

WordPress hat viele Statistiken, eine davon aus welchen Ländern auf den Blog zugegriffen worden ist. Ja verrückt – 2016 aus 25 Ländern! Kaum zu glauben, Menschen aus Indonesien, Australien, USA, Vietnam oder Russland lesen unsere Beiträge. Das macht schon ein bisschen auch stolz und spornt an weiterzumachen, die vegane Lebensweise weiter in die Welt zu tragen!!!