veganer Oster-Hefezopf (und der schmeckt nicht nur an Ostern…..)

Viel zum  Backen bin ich dieses Ostern nicht gekommen aber wenigstens der Hefezopf musste sein. Den kann man ja wirklich aus reiner Langeweile essen:-) Und das Rezept ist so einfach und schnell gemacht.

Zutaten:

  • 1 Päckchen Hefe
  • 20 g Zucker
  • 80 g Alsan oder eine andere vegane Margarine
  • 500 Dinkelmehl 630
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz (großzügig)
  • 250 g Mandelmilch oder Hafer oder Soja….

Zubereitung:

  • Hefe,lauwarme  Milch, 20 g Zucker und Alsan glatt rühren
  • Die restlichen Zutaten dazu und in 2-3 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  • Den Teig in eine große Schüssel setzten und mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Teif auf ein mit Backpapier belegtes Backblech in 3 Teile teilen und zu einem Zopf flechten.
  • Das Blech nochmal 20 Minuten stehen lassen.

Wer den Zopf braun mag, mit etwas Mandelsahne, Mandelmilch etc bestreichen und

bei mittlerer Schiene 25 Minuten backen.

Advertisements

Klassiker der Weihnachtsmärkte – gebrannte Mandeln – selbstgemacht

Das geht einfach und schnell.  Schmeckt sooo lecker und duftet  ganz wunderbar!

p1130926

Rezept:

Zutaten:

  • 200 Gramm ganze Mandeln
  • 100 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 125 ml Wasser
  • 10 Gramm Vanillezucker

Zubereitung:

  • Alle Zutaten in einen Kochtopf geben und aufkochen lassen
  • warten bis das Wasser verdampft ist und dabei immer wieder umrühren
  • nun dauert es noch ein bisschen bis der Zucker karamellisiert und die Mandeln mit der Zuckerschicht überzogen sind. Immer schön weiter rühren!  Am besten mit einem Holzlöffel.
  • Nun die Mandeln unter ständigem Rühren so lange weiter erhitzen, bis der Karamell wieder flüssig ist und die Mandeln mit einer gleichmäßigen Schicht überzieht.
  • anschließend die Mandeln auf einem Backpapier mit 2 Gabeln verteilen und auskühlen lassen
  • schmecken am besten einen Tag später, dann sind sie schön durchgezogen.

Vanillekipferl mal in pastell-rosa

Heute 24. September und Sommertemperaturen  und die Kinder wollen Vanillekipferl backen. Oh je! Ich weigere mich eigentlich Weihnachtsgebäck schon im September zu backen oder zu kaufen aber die Mädels geben keine Ruhe. Da fällt mir das Kochbuch „Sophias vegane Welt“ ein und das da ein Rezept mit rosa Kipferln drin ist.

Rausgesucht, alle Zutaten da und losgerührt, geknetet, gerollt und geformt. Sind doch schön geworden, passen farblich zum Wetter und schmecken sehr lecker!p1130883

Weiterlesen

Frischer Obstkuchen mit Streusel obendrauf

P1120217-001

Mein absoluter Favorit der veganen Kuchen ist dieser Streusel-Obstkuchen, der zu jeder Jahreszeit einfach lecker ist!

Im Frühjahr z.B. mit Rhabarber, im Juli und August mit Kirschen und später im Jahr dann mit Äpfeln und Birnen.

Leider gibt es auch dazu kein Detailbild, da der Kuchen immer schneller aufgegessen ist, als das ein Foto möglich ist 😉

Weiterlesen

Zimt-Hefeschnecken – echtes Seelenfutter

P1120226Zutaten für ca. 12 Stück

Für den Teig:

  • 125 ml Sojamilch
  • 250 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 40 g Zucker
  • 40 g vegane Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

 

 

Für die Füllung:

  • 70 g kalte vegane Margarine
  • 2 TL Zimtpulver
  • 70 g Zucker

Außerdem:

Mehl für die Arbeitsfläche und Backpapier für das Blech

 

Zubereitung: Weiterlesen

Käsekuchen mit Obst – so lecker wie das Orginal

Für den Boden:

  • 260 g Weizenmehl
  • 120 g Zucker, 1 Prise SalzIMG_9282
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 160 g weiche vegane Margarine
  • 2 Msp. Bourbon-Vanillepulver

Für die Füllung:

  • 800 g Seidentofu
  • 240 g vegane Margarine
  • 2 Bio-Zitronen (Schale und Saft)
  • 400 g Tofu natur
  • 160 g Zucker
  • 80 g Speisestärke

Außerdem:

  • Springform (26-28 cm Durchmesser)
  • vegane Margarine für die Form
  • 200 g frische Beeren (z.B. Himbeeren oder Blaubeeren)

 

Zubereitung:

  • Die Springform fetten. Für den Boden alle Zutaten rasch mit den Händen oder den Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Den Teig in die Form drücken, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Die Form ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
  • Nach ca. 40 Min. Kühlzeit den Seidentofu in ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb geben und ca. 10 Min. abtropfen lassen.
  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad, ohne Vorheizen). Die Beeren verlesen, nur falls nötig in stehendem Wasser vorsichtig waschen und abtropfen lassen.
  • Für die Füllung die Margarine in einem Topf schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Die Zitronen heiß abwaschen und trocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Saft und Schale zusammen mit der flüssigen Margarine, dem abgetropften Seidentofu und allen weiteren Füllungszutaten in einem Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren.
  • Das Obst auf dem Teigboden verteilen, die Tofumasse darübergießen und glatt streichen.
  • Den Kuchen im Ofen ca. 1 Std. backen, bis an einem hineingestochenen Stäbchen nichts mehr kleben bleibt. Kuchen abkühlen lassen.

Dieser Kuchen lässt sich ganz stressfrei schon am Tag zuvor vorbereiten, dann aber 1 Std. vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.

 

(aus Nicole Just:La Veganista)

Wunderbarer Schokokuchen und man vergißt den Regen….

2015-04-04
 11 Uhr Vormittags, wir beim einkaufen  und von der Autorückbank jammerts schon: „Wir haben Hunger“. Ach ja, eigentlich könnten wir auch schon was vertragen. Uns viel der Vorschlag von Birgit ein, dass es in Aalen diese türkische vegane Kette Oses gibt, die vegetarische und vegane türkische Spezialitäten anbietet. Befindet sich in der Aalener Straße, leider nicht geöffnet. Schade! Von außen sah es schon mal ganz gut aus. Zum Glück hatten wir noch eine Empfehlung für Aalen und zwar das Sams beim Weinmarkt Grieser. Weiterlesen